Hinweise Online Fachtagung 2020

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) und Teilnahmebedingungen

Ablauf der Anmeldung:
(1) Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung mit Rechnungsnummer – erst nach Eingang des Teilnahmebeitrags sind Sie verbindlich angemeldet. Sie erhalten nach Zahlungseingang eine automatische Zahlungsbestätigung. Ca. zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie die Tagungsmappe sowie weitere Unterlagen. Einen Tag vor der Veranstaltung erhalten Sie die Zugangsdaten zur Online Konferenz.

(2) Pro Person wird nur eine Zugangsberechtigung erteilt. Sie verpflichten sich, die Zugangsdaten zu der Online Konferenz nicht an Dritte weiterzugeben. Sollten Sie hiergegen verstoßen wird mindestens die vollständige Teilnahmegebühr sowie die doppelte Gebühr pro weiteren Empfänger der Datenweitergabe nachträglich in Rechnung gestellt.

(3) Die Zugangsberechtigungen dürfen nicht gewerblich weiterveräußert oder in sonstiger Weise auf Dritte übertragen werden. Der gewerbliche und kommerzielle Verkauf ist allein dem Veranstalter und durch ihn autorisierte vorbehalten. Eine solche Weitergabe fällt juristisch unter den gewerbsmäßigen Computerbetrug gem. §263a StGB und qualifiziert sich als Straftat, die je nach Schwere der Schuld mit Freiheitsstrafen von 6 Monaten bis zu 10 Jahren bewährt sind. Zudem wird der Veranstalter in diesen Fällen deutlich höhere Schadenersatzforderungen geltend machen.

(4) Der Veranstalter behält sich vor, TeilnehmerInnen von der Veranstaltung auszuschließen, wenn der begründete Verdacht besteht, dass gegen die geltende Datenschutzerklärung, in diesen AGBs genannten Bestimmungen oder weiteren Rechtsnormen verstoßen wird.

Stornierungsregelung:
(1) Bei Stornierung der Anmeldung nach dem 15. Juli 2020 ist der volle Rechnungsbetrag zu zahlen. Die Teilnahmeberechtigung kann jedoch jederzeit auf einen ErsatzteilnehmerIn übertragen werden und ist dem Veranstalter entsprechend, mit einer Frist bis zum 01. September 2020, anzuzeigen. Die personenbezogenen Daten dieses Dritten werden durch die TeilnehmerInnen an den Veranstalter weitergegeben, welcher versichert, zur Weitergabe ausreichend befugt zu sein. Eine Änderung der gewählten Dialogforen ist durch Dritte nicht möglich.

(2) Im Falle einer Verlegung der Veranstaltungen ist der Veranstalter berechtigt, die Gültigkeit der ursprünglichen Teilnahmeberechtigung der verlegten Veranstaltung für den neuen, verlegten Termin der Veranstaltung zu erklären. Eine Rückabwicklung des Teilnahmebeitrags ist bei einer Verlegung der Veranstaltung gegen Anzeige eines wichtigen Grundes der TeilnehmerInnen möglich. Bei einer Absage der Veranstaltung findet eine Rückabwicklung des Teilnahmebeitrags statt. Für die Zahlungsabwicklung wird der Veranstalter gesondert auf die TeilnehmerInnen zu kommen.

(3) Kurzfristige Programmänderungen behält sich der Veranstalter vor.

Besonderen Datenschutzhinweisen der Online-Konferenz

(1) Für das Format wird die Konferenzsoftware „Zoom“ eingesetzt. Sie müssen keinen eigenen Account anlegen. Mit Ihrer Teilnahme akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen des Betreibers von „Zoom“, zoom video communications, inc. und deren Tochtergesellschaften (im Folgenden: Zoom).

(2) Weiterhin stimme ich zu, dass während der Veranstaltung Bild-, Video- und Tonmaterial aufgezeichnet werden, das im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters sowie der ReferentIn für Fortbildungen und ähnliches genutzt werden darf.

(3) Der Veranstalter behält sich vor, teile der Online Konferenz aufzuzeichnen. Um welche Formate und Foren es dabei geht, wird im Vorwege transparent mitgeteilt. Für eine Aufzeichnung außerhalb der Dialogforen bedarf dies keiner gesonderten Zustimmung der TeilnehmerInnen. Eine Aufzeichnung seitens des Veranstalters und ReferentIn während der Dialogforen ist nur nach ausdrücklicher, einverständlicher Genehmigung zwischen TeilnehmerInnen und ReferentIn erlaubt. Sobald aufgezeichnet wird, zeigt dies zudem die „Zoom“-App an. Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden die Chatinhalte protokolliert. Dies ist jedoch grundsätzliche nicht der Fall.

(4) Die Kamera der TeilnehmerInnen ist bei Start der Videokonferenz ausgeschaltet. Die Audioverbindung ist während der gesamten Veranstaltungsdauer, außer während der Dialogforen, ausgeschaltet. Sollte eine Audio- oder Videoverbindung notwendig sein, Bedarf dieser zuvor der ausdrücklichen Zustimmung durch die TeilnehmerInnen.

(5) Eine ausführliche Darstellung der Datenschutzrichtlinien von Zoom finde Sie auf deren Homepage hier .

(6) Eine Aufzeichnung und Wiederverwertung der Online Konferenz seitens der TeilnehmerInnen ist für die gesamte Zeit der Online Konferenz, einschließlich der Dialogforen, nicht gestattet. Bzgl. der Rechtsfolgen eines Verstoßes gelten die unter AGbs und Teilnahmebedingungen genannten Regeln.

Technische Hinweise

(1) Für die Teilnahme an Online Konferenz, einschließlich Teilnahme an den Dialogforen benötigen die TeilnehmerInnen eine Internetverbindung und ein internetfähiges Endgerät. Um die Bild, Video- und Tonübertragung der Online Konferenz optimal wiedergeben zu können, wird eine stabile Internetverbindung mit einer ausreichenden Übertragungsgeschwindigkeit empfohlen. Für genauere Details konsultieren Sie bitte die Website von Zoom.

(2) Für den Empfang der Bild-, Video- und Tonübertragung per PC oder Laptop benötigen die TeilnehmerInnen einen gängigen Internet-Browser (bspws. Internet Explorer/Safari/Google Chrome) und einen Lautsprecher oder Kopfhörer.

(3) Die Bild-, Video- und Tonübertragung der online Konferenz kann nach dem heutigen Stand der Technik aufgrund von Einschränkungen der Verfügbarkeit des Telekommunikationsnetzes und der Einschränkung von Internetdienstleistungen von Drittanbietern Schwankungen unterliegen auf welche die Veranstalter keinen Einfluss hat. Der Veranstalter kann daher keine Gewährleistung und Haftung für die Funktionsfähigkeit und ständige Verfügbarkeit der in Anspruch genommenen Internetdiensten, Netzelemente Dritter, der Bild-, Video- und Tonübertragung und dessen generelle Verfügbarkeit übernehmen. Der Veranstalter übernimmt keine Verantwortung für Fehler und Mängel der für den Online-Service eingesetzten Hard- und Software einschließlich solcher der eingesetzten Dienstleistungsunternehmen. Sofern es Datenschutz- oder Sicherheitserwägungen zwingend erfordern, muss sich der Veranstalter vorbehalten, die Online Konferenz zu unterbrechen oder ganz einzustellen.