Wie findet das Eichhörnchen seine Nüsse wieder?

Antworten auf diese und viele andere spannende Fragen bekamen unsere mitKids-Tandems von Dr. Ann-Carolin Meyer vom NABU. Unser spätsommerlicher Ausflug führte ins Niendorfer Gehege, wo schon das FuchsMobil auf uns wartete. Mit seinem FuchsMobil bietet der NABU Hamburg mobile Umweltbildung an, es ist ausgestattet mit Keschern, Stereolupen, Laborgeräten, Bestimmungshilfen und Präparaten für biologisch-ökologische Untersuchungen. Für unsere mitKids gab es erst mal ein lustiges Anschleichspiel und knifflige Tierrätsel. Dann gings ans Suchen: viele Exponate waren im Wald versteckt und mussten gefunden und benannt werden. Wer findet zuerst die Hausmaus, Maulwurf, Hase, Dachs und Eichhörnchen? „Es hat mich total überrascht, wie viele Tiere von den Kindern erkannt wurden, das war klasse!“ so Wiebke Warnke, mitKids Projektkoordinatorin Hamburg. Ganz nebenbei erfuhren die Wald-Entdecker auch so manches Geheimnis aus der Tierwelt, z.B. dass Dohlen andere Vogelstimmen imitieren können und sich gegenseitig mit Blicken verständigen. Um sich in das Leben eines Eichhörnchens hineinversetzen zu können, ließ Ann-Carolin Meyer die Kids selbst ein paar Erdnüsse verstecken, die sie dann nach einiger Zeit wiederfinden mussten. Unter großem Jubel wurden tatsächlich alle entdeckt! Ein Lob an die mitKids, die so engagiert und interessiert dabei waren.