Eine Premiere in der Rothenbaumchaussee

Druckfrisch lag unser Jahresbericht mit dem Titel „Über sich hinauswachsen“ am 9. Mai im Gästehaus der Universität in der Rothenbaumchaussee bereit. Das Erscheinen unserer jährlichen Broschüre nahmen wir in diesem Jahr erstmalig zum Anlass, diese im Rahmen einer Veranstaltung öffentlich vorzustellen. Rund 30 Interessierte nahmen die Einladung an und folgten berührt und an der einen oder anderen Stelle auch schmunzelnd der Erzählung von Philip Oprong Spenner. Der Autor des Buches „Move on up“ berichtete bewegend, wie er zunächst als Waisenkind bei seiner Tante aufwuchs, bis er einige Jahre später auf den Straßen von Nairobi ausgesetzt wurde. Ein starker Glaube sowie Menschen, die in entscheidenden Momenten an seiner Seite standen und an ihn geglaubt haben, machten es möglich, zu überleben. Heute unterrichtet Philip Oprong Spenner an einer Hamburger Stadtteilschule. Mit seiner eigenen Geschichte macht er Kindern Mut, an die eigenen Träume zu glauben. „Jedes Kind hat ein Talent.“ Dieses zu entdecken und es zu fördern ist für Philip Oprong Spenner neben der Vermittlung von Bildung ein wesentlicher Baustein für die Entwicklung von Kindern. „Bezugspersonen, die Vertrauen schenken, sind so wichtig, damit Kinder die Möglichkeit haben, über sich hinauszuwachsen“, so Philip Oprong Spenner. Ein wunderbarer Übergang zu unseren Stiftungs-Projekten, die Bettina Jantzen, Ulrike Wegner und Wiebke Warnke im Gespräch mit Jörg Fischlin vorstellten.

Die 15-jährige Remy Johannsen rundete den Abend musikalisch ab. Mit ihrer Songauswahl machte sie dem Publikum Mut, daran zu glauben, dass es immer weitergeht. „Wichtig sind Menschen im Umfeld, die an einen glauben. Das gab auch mir die Möglichkeit, als Teilnehmerin bei The Voice Kids auf SAT.1 über mich hinauszuwachsen.“

Mit anregenden Gesprächen klang dieser besondere Abend aus. Wir danken allen Gästen für ihr Interesse an unseren Stiftungsaktivitäten sowie Philip Oprong Spenner und Remy Johannsen für die inspirierenden Beiträge.