Erste Schritte für die mitKids Bremen

Unsere Stifterin Ingrid Ehlerding lud zusammen mit Willi Lemke, ehemaliger UN-Sonderberater und Stiftungsrat der Ehlerding Stiftung, ein zur Soireé „VON WUNDERVOLLEN ANFÄNGEN UND GELEBTEN ABSCHIEDEN“ ins geschichtsträchtige Kaminzimmer des Bremer Rathauses. Anlass war zum einen die Buchvorstellung von Das letzte Tabu der Autoren Annelie Keil, Soziologin und Gesundheitswissenschaftlerin, und Henning Scherf, dem ehemaligen Bürgermeister der Hansestadt Bremen. Zum anderen hatten wir die Gelegenheit, einem ausgesuchten Kreis über unser Vorhaben zu berichten, die mitKids Aktivpatenschaften nach Hamburg und Bremerhaven nun auch in Bremen zu etablieren. Hierzu benötigen wir die Unterstützung und Förderung der Bremer vor Ort.

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling hieß uns schon einmal willkommen: „Es freut mich, dass Sie unsere Stadt für Ihr neues Projekt auserkoren haben, um auch hier Kinder zu fördern, die unsere ganz besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung verdient haben.“

Bettina Jantzen stellte den Anwesenden die mitKids Aktivpatenschaften vor und übergab dann an die beiden Autoren Annelie Keil und Henning Scherf, die erstaunlich viele Parallelen zwischen den beiden Themenfeldern fanden: Sowohl am Anfang, aber auch wieder ganz am Ende unseres Lebens sind wir auf wohlwollende Mitmenschen angewiesen, die uns zur Seite stehen.

Henning Scherf können wir sozusagen als „ersten Bremer Paten“ vermelden. Er kümmert sich seit einiger Zeit um drei Kinder einer afrikanischen Flüchtlingsfamilie und berichtete von den großen und kleinen Erfolgen, vor allem aber von der Freude, die ihm diese Beziehungen bescheren. Ganz im Sinne der mitKids.

Auch bereits Aktive kamen an diesem Abend zu Wort. So erzählte unser Hauptförderer in Bremerhaven, Unternehmer Dieter Petram, von seiner Motivation, sich für die mitKids zu engagieren. „Ich bin meiner Heimatstadt sehr verbunden. Und wenn ich da sehe, es gibt ein Projekt, das vielen Kindern hier einen guten Start ins Leben ermöglicht, dann mach ich das einfach. Da habe ich gar nicht lange überlegt!“

Ebenso deutlich formulierte es unser Bremerhavener Pate der ersten Stunde, Michael Gutroff, Geschäftsführer der Bremer Kopf + Lübben GmbH sowie Vorstand im Netzwerk Schule, Wirtschaft und Wissenschaft für die Region Unterweser e.V.: „Die Arbeitswelt wird immer komplexer, von den Fach- und Führungskräften der Zukunft wird immer mehr Flexibilität erwartet. Kinder sollten daher frühzeitig daran gewöhnt werden, sich unterschiedlichen Situationen zu stellen. Mein Ziel ist es, mein Patenkind lange zu begleiten und ihn möglichst gut auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten.“

Erfreulicherweise sprang der mitKids-Funke auch auf die Anwesenden über. So freuen wir uns über erste konkrete Unterstützungsangebote und die Bereitschaft, gemeinsam mit uns die nächsten Schritte zu gehen.